Dr. Holger Rüther

Patentanwalt (freier Mitarbeiter), Diplom-Chemiker ETH
Europäischer Patent-, Marken- und Designanwalt  

h.ruether@geskes.info

Dr. Rüthers Erfahrung schließt Patenteinspruchsverfahren bis in die Beschwerdeinstanz beim Europäischen Patentamt (EPA), Due Diligences, Gutachten, die Abfassung von Patentanmeldungen sowie die Verfolgung dieser (als Teil komplexer Patentportfolios) vor verschiedenen Ämtern wie dem EPA, UKIPO, DPMA, USPTO und weltweit, Anmelde- und Widerspruchsverfahren betreffend Marken sowie ergänzende Schutzzertifikate ein. Während seiner Tätigkeit in einer Industriepatentabteilung hat er zahlreiche Verträge entworfen. Die Chemie und Lebenswissenschaften bilden die hauptsächlichen technischen Gebiete seiner Tätigkeit im gewerblichen Rechtsschutz.

Ausbildung

  • Studium der Chemie und Mikrobiologie an der Universität Tübingen.
  • Studium und Abschluss in Chemie an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH Zürich).
  • Forschungstätigkeit auf dem Gebiet der Naturstoffchemie am Imperial College, University of London und bei AstraZeneca, Macclesfield; Stipendium von AstraZeneca; Diploma of the Imperial College London in Chemistry (DIC) und Dissertation (PhD).
  • Ausbildung zum Patentanwalt in Köln, Düsseldorf (Landgericht) und München (Deutsches Patent- und Markenamt und Bundespatentgericht).

Berufliche Tätigkeiten

  • 2001 bis 2006 Ausbildung und Tätigkeit als Patentanwalt in einer Patentanwaltskanzlei in Köln.
  • 2006 bis 2007 Patentanwalt in der Patentabteilung eines auf dem Gebiet des Pflanzenschutzes und der Pflanzenbiotechnologie tätigen Unternehmens.
  • 2007 bis 2013 Tätigkeit in eigener Kanzlei in Köln.
  • 2013 bis 2016 Senior Associate in den Londoner Büros der Kanzleien Brookes Batchellor und Abel & Imray.
  • Seit August 2016 freier Mitarbeiter bei Geskes Patent- und Rechtsanwälte.
  • Aufgrund seiner Ausbildung und bisherigen Tätigkeit verfügt Dr. Rüther über umfassende Kenntnisse in den Bereichen der Chemie und Lebenswissenschaften verbunden mit Industrieerfahrung in der biologischen Forschung, Verfahrensentwicklung, im Produktmanagement für Diagnostika (klinische Chemie) und in der chemischen Produktion.

Berufsbegleitende Tätigkeiten

  • Mitglied der Royal Society of Chemistry.